turismo activo

Aktivtourismus

Beweisen Sie sich in einer einzigartigen Landschaft

Route Nordic Walking: Ruinen von Mulva

240
6

Vom unteren Teil von Villanueva del Río y Minas aus müssen wir den Río Huéznar ausfindig machen (er ist ausgeschildert), um ihn zu überqueren und ein paar Meter hinter dem Viertel San Fernando zu parken, z. B. neben dem so genannten Lago del Mirador.

Von hier aus erkennt man die große Eisenbahnbrücke, die den Fluss auf der Strecke Sevilla-Merida überquert. Zu Beginn ist die Strecke asphaltiert, im weiteren Verlauf trifft sie auf die Bahngleise und überquert diese an einem Bahnübergang, bevor sie in die Cordel del Pedroso mündet. Dieser Viehpfad führt weiter bis zum Bahnhof Arenillas, wo die Bahnstrecke nach links abbiegt und unsere Route nach rechts führt, wobei wir ein Gatter durchqueren, das nur zu vorher festgelegten Zeiten geöffnet ist.

An dieser Stelle und bis zum Ende der Route weisen ein alter Wegweiser der Junta de Andalucía und verschiedene Metallmarkierungen den Weg. Dieser letzte Streckenabschnitt bietet gute Aussichten auf die Sierra Norte, wobei die angrenzenden Höfe ein gutes Beispiel für das Agro-Ökosystem der Dehesa sind.

Wenige Meter vor dem Heiligtum von Munigua haben wir den besten Blick auf diese Ruinen, die wir erreichen, indem wir den Tamahoso-Bach durchqueren.

Linear. Dieser Wanderweg führt von Villanueva del Río y Minas, beginnend an den Ufern des Huéznar, zu den römischen Ruinen.

URL Routenmesser
Kategorie
Streckenverlauf
Schwierigkeitsgrad
Länge
7.00Km
Etiketten

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.