Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Casa de las Sirenas

1169
0

Der Name des Centro Cívico Las Sirenas kommt von den ägyptischen Sphinxen, die sich am Eingang des Hauses befanden. Die Einheimischen assoziierten sie mit Figuren aus der griechischen Mythologie und nannten das Gebäude „La Casa de las Sirenas“ (das Haus der Sirenen).

Es war der Marquis von Esquivel, der 1861 den Architekten Joaquín Fernández Ayarragaray mit dem Bau dieser romantischen Villa beauftragte. 1864 wurden die Bauarbeiten zu einem historischen Zeitpunkt fertiggestellt, als ehrgeizige Pläne für den Paseo de la Alameda diskutiert wurden.

Im Lauf der Zeit hatte es verschiedene Besitzer, die es kaum noch bewohnten, und das Gebäude verfiel, während die Alameda de Hércules zu einem heruntergekommenen Ort wurde.

Die Verabschiedung des Projekts URBAN Sevilla 1995 gab der Stadt die Möglichkeit, das Viertel Alameda de Hércules und dieses emblematische Gebäude, das als historisches Erbe und Gut von öffentlichem und sozialem Interesse katalogisiert wurde, wieder in Schuss zu bringen.

Am 12. Februar 1998 wurde schließlich das Centro Cívico Las Sirenas als Bürgerzentrum der Altstadt eingeweiht.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.