Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Convento de San José

136
0

Das Kloster San José del Carmen befindet sich im Herzen des Viertels Santa Cruz, einer touristischen Enklave der Stadt. Sobald man durch sein Tor geht, wird man von der teresianischen Spiritualität durchdrungen. Nur eine Tür trennt zwei sehr unterschiedliche Welten: die des Trubels und des Handels und die der Spiritualität und der Kontemplation. Neben dem Drehkreuz erregt ein Kreuz von großen Ausmaßen unsere Aufmerksamkeit. Eine Gedenktafel erinnert daran, dass dieses 1588 vom San Juan de la Cruz dort aufgestellt wurde.

Die Heilige Teresa wollte, dass ihre Gemeinschaften wie eine Familie sind. Aus diesem Grund wollte sie keine hohe Anzahl von Nonnen und legte zunächst eine Grenze von dreizehn fest, die sie später, aufgrund der Bedürfnisse, auf einundzwanzig erweiterte. Ab diesem Moment empfahl sie eine neue Gründung. Die heutige Gemeinschaft der Las Teresas, wie sie in Sevilla liebevoll genannt werden, besteht aus siebzehn Nonnen, vierzehn Spanierinnen, einer Argentinierin, einer Italienerin und einer Japanerin. Wenn man sich ihnen nähert, fallen einem als erstes das junge Alter vieler Mitglieder und ihre glücklichen Gesichter auf.

Sie binden unter anderem Bücher, und ihre kunstvollen Einbände werden hoch geschätzt. 

Sie sticken auch liturgische Ornamente sowie Ausstattung, Handtücher, Tischwäsche usw. Die Bestellungen können über das Drehkreuz aufgegeben werden, zu dem man durch die Calle Santa Teresa gelangt.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.