Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Der Brunnen Fuente Cuatro Caños

94
0

Der Brunnen liegt nahe am kleinen Bach Arroyo de Navarredonda, am Dorfrand von Navarredonda. Die Ortschaft ging aus einem möglichen Rastplatz für das Vieh an einem Viehpfad in einem Obstanbaugebiet hervor, da hier aus der Tiefe stammendes Oberflächenwasser vorhanden war. Dieses zeigt sich im Brunnen, der historisch mit der Entwicklung des Dorfes zusammenhängt.

Der Brunnen entstand im 19. Jahrhundert am Platz einer ehemaligen Wasserstelle. Das Wasser wird über eine den Brunnen durchtrennende Steinmauer eingeleitet und fließt dann zuerst auf der Rückseite des Brunnens ab. Von vorne ist durch ein Gitter sehr gut zu erkennen, wo das Quellwasser an die Oberfläche tritt.

Die wichtigste Aufgabe der rückwärtigen Brunnenseite ist die Trinkwasserversorgung durch vier, aus einer Steinmauer herausragende Rohrleitungen. Das aus den Düsen fließende Wasser wird durch eine kleine Leitung zur Vorderseite des Brunnens geführt. Dort erstreckt sich ein rechteckiges, etwa 20 Meter langes und drei Meter breites Wasserbecken, das als Viehtränke genutzt wird. 

Die Quelle besitzt einen großen historischen und ethnologischen Wert, da sie ein einzigartiges Bauelement und eine Referenz für die Entstehung des Ortskerns von Navarredonda darstellt.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.