Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Die Einsiedlerkapelle Virgen del Espino

414
0

Die kleine Kirche im Mudéjarstil entspricht dem üblichen Gebirgskapellentyp. Sie besteht aus einem einzigen Kirchenschiff mit Querbögen und einer unabhängigen Hauptkapelle. Darüber befindet sich eine halbrunde Kuppel mit Turm - ein Resultat der Eingriffe aus dem Barock. Ebenfalls dem Barock entstammt der Haupteingang an der Fußfassade, dessen durch Nebenräume verdeckter, rechts an der Wand gelegener Spitzbogen dem Mudéjar zugeordnet wird.

Dieses Werk, nach Ansicht von Alfredo J. Morales aus seinem „Kunstleitfaden von Sevilla und der Provinz“ vielleicht das wertvollste aller sevillanischen Kunstwerke, lässt sich um 1540 einordnen.

Das im letzten Drittel des 17. Jahrhunderts entstandene Hauptaltarbild wird völlig vom Hauptheiligen eingenommen und durch Skulpturen der Heiligen Barbara, des Heiligen Franz von Assisi und des Gekreuzigten ergänzt.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.