Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Iglesia de Santiago Apóstol

165
0

Die Pfarrkirche Santiago Apostel, deren Ursprünge auf das XIII. Jahrhundert zurückgehen, hat einen rechteckigen Hallenkirchengrundriss. Das Hauptschiff hat an der Decke eine Vierung, und die Seitenschiffe haben Pultdächer. Wie auf einer Steintafel im Epistelschiff steht, wurde diese Kirche abgerissen, weil sie baufällig war, und 1883 auf Kosten von Doña Nicolasa del Campo, Marquesa del Loreto, zum Andenken an ihren Mann Don Pablo Capetillo wieder aufgebaut und vergrößert.

Der Turm ist maurisch bis auf den Glockenstuhl aus dem XIII. Jh., mit dessen Bau er christianisiert wurde. Man kann sein Inneres besichtigen, wo eine schmale Treppe zum Glockenturm führt.

Man sieht, dass er aus großen Ziegeln gebaut ist. Die Decken der Treppenläufe sind gewölbt, die Treppen sind auch aus Ziegeln und sehr schmal, was mit der Dimensionen des Turms zu tun hat. Das Bauwerk ähnelt der Giralda von Sevilla hat, die den gleichen Ursprung hat.

An der Fassade befindet sich eine Kachel mit dem Bild von Santiago, dem Schutzpatron der Stadt, und im Inneren befindet sich ein bedeutendes künstlerisches Erbe, insbesondere der barocke Hauptaltar mit der Statue der Nuestra Señora de la Soledad aus dem XVI. Jahrhundert. Schauen Sie sich auch die Skulpturen des Santo Domingo de Guzmán und des Santiago Apóstol Peregrino an, die beide aus dem XVIII. Jahrhundert stammen, sowie das Bildnis der Virgen de la Expectación mit dem Reliquienschrein aus dem alten Franziskanerkloster. 

Hier hat befindet sich auch der Cristo de Los Remedios, im Heiligen Grab, der zusammen mit der Statue Soledad von der Bruderschaft des Platzes am Karfreitag und am Ostersonntag in einer Prozession getragen wird.

Etiquetas

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.