Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Kirche des Hl. Bartholomäus

466
0

Ein dreigeteilter Glockengiebel sticht zwischen den weiß getünchten Häusern in Aguadulce hervor. Er gehört zu der Kirche des Hl. Bartholomäus, die vor den Augen der vorbeifahrenden oder spazierenden Besucher erscheint und stolz ihren Glockengiebel zur Schau stellt, an dem die Glocken an einem Balkon erklingen, von dem man eine wunderschöne Sicht auf die Ortschaft hat. Ein kleiner Platz bietet die Möglichkeit, die Fassade der Kirche mit ihren glatten Quadergesteinen zu bestaunen und im Schatten der Bäume unter dem aufmerksamen Blick der Statue der Jungfrau Maria auszuruhen, die in der Mitte des Platzes thront. Die Kirche wurde ursprünglich im 17. Jh. mit nur einem Schiff errichtet, erhielt aber im Zuge verschiedener Restaurationsarbeiten ihre heute vorhandenen drei Schiffe. Das Hauptschiff mit seinem riesigen Tonnengewölbe ist durch große Säulen von den Seitenschiffen getrennt, die durch Rundbögen miteinander verbunden sind. Die Kirche beherbergt ein wertvolles Ölgemälde aus dem 17. Jh. und Schmiedearbeiten aus dem 18. Jh.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.