Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Palast und Gärten der Buhaira

1229
0

Die Ursprünge dieser Gärten gehen auf die Herrschaft von Al-Mutamid, dem berühmten Monarchen des sevillanischen Taifa-Königreichs, zurück. Der Name stammt von der Lagune, die sich dort befand, „al-buhayra“, wo er eine Reihe von Gärten anlegte, die später unter der Herrschaft von Abu Yacub Yusuf mit Tausenden von Olivenbäumen, Weinreben, Obstbäumen und Palmen erweitert werden sollten. In den folgenden Jahrhunderten sollte das Gebiet total herunterkommen und erst im XVI. Jahrhundert wieder aufgeforstet werden.

Nach einer zweiten Epoche des Niedergangs erlebt der Palast Ende des XIX. Jahrhunderts wieder einen Aufschwung, als die letzten Reste des muslimischen Palastes abgerissen werden und das bestehende regionalistische Gebäude errichtet wird. Auf der urbanistischen Ebene wurden im letzten Jahrhunderts jedoch große Schwierigkeiten gemacht, bis die lokale Regierung beschloss, die Anlage wieder nutzbar zu machen und einen ungewöhnlichen Entwurf in dem Stadtgebiet zu verwirklichen. Die Gärten wurden 1999 eingeweiht. Man bemühte sich auch, die verbliebenen islamischen Überreste zur Geltung zu bringen und Gärten im muslimischen Stil zu schaffen. 

Allerdings wurde das ursprüngliche Grundstück in zwei Teile geteilt, da es notwendig war, die Allee zu öffnen, die seinen Namen trägt, um zwei Hauptverkehrsadern der Stadt, Eduardo Dato und Ramón y Cajal, zu verbinden. Daher war es erforderlich die Gärten in zwei Bereiche zu unterteilen, zwischen denen die neue Straße verlaufen sollte.

Die Gärten sind nun folgendermaßen angeordnet: Auf der einen Seite finden wir den Schlossgarten, der einer Ordnung entspricht, die das Organische mit dem Geometrischen verbindet, und einen zweiten Bereich, der als historischer Garten bekannt ist.

Dieser Komplex, der zum Kulturerbe erklärt wurde, beherbergt die Ruinen des Palacio de la Buhaira, die Alberca, die Portada de Almenas, die Puerta de San Agustín, die Calle Nueva und die Portada de Tejaroz.
Heute ist er ein Bürgerzentrum, in dem die Sommernächte im Buhaira-Palast veranstaltet werden, ein Veranstaltungsprogramm mit Theater- und Musik, das im Juli stattfindet.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.