La provincia de Sevilla

Unsere Provinz

Leben und Landschaft in einer vielfältigen und sehenswerten Provinz

Almensilla

720
10

Almensilla, mi Süden von Aljarafe

Auf der Route des Mosto finden Sie die reizende Ortschaft Almensilla. Sie liegt auf einer Hochebene im Süden des Landkreises Aljarafe. Die Ursprünge dieses kleinen Ortes der Provinz Sevilla liegen in einem Weiler, der dem arabischen Großgrundbesitzer Serra al-Mensi gehörte. Heute sind noch einige der Jahrhunderte alten Landgüter erhalten, die man für die Olivenernte und die Ölherstellung angelegt hatte. Die Speiseolive spielt auch heute noch eine bedeutende Rolle für die Wirtschaft des Ortes. 

In den letzten Jahren sind immer mehr Menschen aus der Provinzhauptstadt nach Almensilla gezogen, die auf der Suche nach der Ruhe waren, die einem in diesem Dorf im Landkreis Aljarafe geboten wird. Kommen auch Sie nach Almensilla und genießen Sie die Atmosphäre, fühlen Sie die Essenz des Dorfes, entdecken Sie das kulturelle Erbe und verwöhnen Sie Ihren Gaumen mit der vielseitigen und hervorragenden Gastronomie. Denken Sie daran: Almensilla erwartet Sie. Haben Sie Lust, diese kleine Ecke im Süden von Aljarafe zu entdecken? 


Anfahrt

Wenn Sie mit dem Auto aus Sevilla kommen, müssen Sie auf der SE-30 entlang fahren, bis sie die Ausfahrt 15A erreichen und auf die A-5058 abbiegen können. Nach wenigen Metern geht es dann nach rechts auf die Verbindungsstraße nach Mairena del Aljarafe, die A-8057. Fahren Sie auf dieser entlang und durch das Dorf hindurch, so wie es ausgeschildert ist. So gelangen Sie zu der A-5054, über die Sie an Ihr Ziel gelangen. 

In Almensilla gibt es keinen Bahnhof, aber es gibt zwei Möglichkeiten, mit diesem öffentlichen Verkehrsmittel anzureisen. Man kann mit dem Nahverkehrszug Linie C5 fahren, der ab Sevilla vom Bahnhof Santa Justa nach Benacazón fährt, und dann den Taxidienst nutzen. So erreichen Sie nach etwa 25 Minuten Ihr Ziel. 

Die andere Option ist die Fahrt mit der Metro bis zur Haltestelle Metromar in Mairena del Aljarafe, um dann dort ein Taxi zu nehmen, das Sie in 15 Minuten nach Almensilla bringt. 

Wenn Sie mit dem Bus anreisen wollen, können Sie mit der Linie M-153 fahren, die in Sevilla an der Haltestelle Paseo de las Delicias abfährt, um nach Almensilla zu gelangen. 


Mobilität

Schlendern Sie durch die Straßen und entdecken Sie das hübsche künstlerische Erbe. Spazieren Sie über die Plätze und atmen Sie dabei die Ruhe dieses kleinen Eckchens im Landkreis Aljarafe. Wenn Sie ein Fahrrad haben, können Sie auch wunderbar durch das Dorf fahren. 


Gründe für einen Besuch

  • Wenn Sie etwas über die Geschichte von Almensilla erfahren wollen, sollten Sie die Jahrhunderte alten Landgüter besuchen, wie die Hacienda de San Antonio, die Hacienda la Quinta, die Hacienda la Majalcofar und die Hacienda del Santo Patriarca.
  • Probieren Sie das typische Getränk, den „Mosto“, den man Ihnen gern in einer der Bars serviert und dazu ein paar gute Speiseoliven aus der Region. 
  • Mögen Sie gern Süßes? Probieren Sie die in Zucker gebadeten Röllchen, die man hier normalerweise zum Volksfest zubereitet. 
  • Besuchen Sie die hübsche Kapelle San Diego de Alcalá, die dem Schutzpatron von Almensilla geweiht ist und erleben Sie die drei Feste, die man im Laufe des Jahres zu seinen Ehren feiert. Eins der Feste heißt La Tostá und findet im November statt und man trinkt zu diesem Fest normalerweise den berühmten Mosto und isst geröstetes Brot mit Sardinen. 


Sehenswertes

In Almensilla werden Sie die Essenz eines andalusischen Dorfes spüren, das von den Traditionen im Zusammenhang mit den Speiseoliven und von den Landgütern geprägt wurde. Beginnen Sie mit Ihrer Tour durch den Ort an dem Platz Plaza de la Iglesia, wo sich das Rathaus befindet mit seiner auffälligen Uhr an dem eisernen Glockenturm. An diesem Platz können Sie auch das bedeutendste Gotteshaus des Ortes besuchen, die Kirche Nuestra Señora de la Antigua, sie stammt aus der Mudéjar-Zeit und beherbergt die Ortspatronin, die Marienfigur, die denselben Namen wie die Kirche trägt. Wenn Sie im Sommer in den Ort kommen, werden Sie hier auch die Figur des Ortspatrons San Diego de Alcalá (Didakus) bestaunen, der im Oktober wieder in seine Kapelle zurückgebracht wird, in der er die Wintermonate verbringt. 

Direkt neben dieser Kirche befindet sich das Landgut Hacienda de San Antonio, das sehr gut erhalten ist. An der Fassade befindet sich eine Keramikfliese, auf der die Schenkung des Jahres 1640 festgehalten ist: fünfhundert Fanegas Land von König Philipp 4. an Herrn Francisco Fernández Marmolejo, Besitzer der Finca. 

Ein weiteres Landgut finden Sie jetzt im Ortszentrum nur zwei Minuten entfernt. Das ist das Landgut Hacienda de Quinta in der Straße Virgen de la Antigua. In diesem sind das Herrenhaus und auch die Ölmühle sehr gut erhalten, außerdem gibt es hier westgotische Reste, weshalb man davon ausgeht, dass hier der Ursprung des Ortskerns von Almensilla liegt. 

Später können Sie etwas außerhalb der Ortschaft zwei weitere alte Landgüter besuchen, die Hacienda de Majalcofar und die Hacienda de Santo Domingo. Ein weiteres Bauwerk, dass Sie sich nicht entgehen lassen sollten, ist die Kapelle von San Diego de Alcalá, wo die Figur dieses Schutzpatrons den Winter verbringt. Die Gegend ist sehr schön und liegt mitten in einem Kiefernhain. Hier findet in jedem Jahr am ersten Sonntag im Mai auch das Volksfest zu seinen Ehren statt. Und am 13. November feiert man das traditionelle Fest „La Tostá“ an dem Festtag des Heiligen. Zu diesem Fest verbringen die Dorfbewohner einen Tag in der Natur und essen ihr berühmtes geröstetes Brot mit Sardinen und trinken den guten Mosto aus der Region. 


Sehenswürdigkeiten

  1. Rathaus/ Uhr
  2. Kapelle von San Diego
  3. Landgut Hacienda de Quinta
  4. Landgut Hacienda del Santo Patriarca
  5. Landgut Hacienda San Antonio
  6. Kirche Nuestra Señora de la Antigua


Umgebung

Almensilla liegt nur 17 Kilometer von Sevilla entfernt im Süden des Landkreises Aljarafe. Der Ort liegt zwischen den Orten Mairena del Aljarafe, Palomares del Río, Coria del Río und Bollullos de la Mitación und grenzt an das Marschland des Nationalparks Coto de Doñana. 

Region
Aljarafe
Fläche
14.90 Km²
Höhe
44.00 m
Einwohnerzahl
6.008
Etiketten

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.