La provincia de Sevilla

Unsere Provinz

Leben und Landschaft in einer vielfältigen und sehenswerten Provinz

Palomares del Río

2642
4

Palomares del Río, Olivenfarmen und hingebungsvolle Rociera-Kultur

Palomares del Río zeichnet sich durch seinen traditionellen Olivenanbau innerhalb von Aljarafe in Sevilla aus. Wie andere Gemeinden in dieser Region besteht das monumentale Erbe aus den alten Olivenfarmen, die bis Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts die Grundlage der Wirtschaft bildeten. 

Auf Ihrem Rundgang durch die Straßen von Palomares del Río werden Sie auf Spuren dieser landwirtschaftlichen Vergangenheit stoßen, in Gebäuden, die heute für kulturelle Zwecke restauriert wurden. Ein Beispiel ist die Hacienda Ulloa, die zur heutigen Casa de la Cultura (Kulturhaus) umgestaltet wurde. Der größte architektonische Schatz dieses Ortes sind jedoch die arabischen Bäder aus dem 12. Jahrhundert. Ein in der Provinz Sevilla einzigartiger Hammam, der in einem geschützten archäologischen Gebiet liegt. 

Neben der Architektur ist der Ort in Aljarafe Teil der Ruta del Mosto (Mostroute), des typischen Getränks dieser Region. Auch ist er in der Ruta del Arroz (Reisroute) eingebunden, was an der Berühmtheit seines typischen Gerichts liegt, dem Reiseintopf mit Landhuhn. Wie auch in anderen umliegenden Ortschaften herrscht hier eine große Verehrung für die Jungfrau von El Rocío, und der Aufbruch zu ihrer Kapelle ist das am meisten erwartete Ereignis des Jahres. 

Besuchen Sie Palomares del Río, einen Ort, in dem sich die Bräuche der Einwohner mit den Traditionen von El Aljarafe vermischen. 


Anfahrt

Wenn Sie mit dem Auto aus Sevilla kommen, müssen Sie die Autobahn A-49 bis zur Ausfahrt zur A-8062 nehmen. Sie durchquert die Ortschaften Bormujos und Mairena del Aljarafe, um sich mit der SE-3303 Mairena/Palomares zu verbinden. Nach wenigen Minuten werden Sie Ihr Ziel erreicht haben. 

Dieser Ort hat keinen Bahnhof. Vom Busbahnhof Plaza de Armas aus kommen Sie mit den Buslinien M-142 und M-152 des Städtischen Konsortiums von Sevilla nach Palomares del Río. 


Fortbewegungsmittel

Es ist ein Vergnügen, durch das Zentrum von Palomares zu schlendern und seine historischen Gebäude zu entdecken. Sie können auch durch die natürliche Umgebung wandern oder sie mit dem Fahrrad erkunden. 


Gründe für einen Besuch

  • Durchqueren Sie die Straßen und Sie sehen die alten Olivenfarmen, die Teil des historischen Erbes sind. 
  • Von den arabischen Bädern aus dem 12. Jahrhundert werden Sie beeindruckt sein. Sie sind in der Provinz Sevilla einzigartig. Sie sind sehr gut erhalten und wurden zu einem Kulturgut erklärt. 
  • Genießen Sie einen angenehmen Spaziergang durch den Park Razo de Ugena, eine malerische Ecke dieser Gemeinde. 
  • Der Jahrmarkt von Palomares del Río findet im September statt, zeitgleich mit den Feierlichkeiten zu Ehren der Schutzpatronin, der Virgen de la Estrella (Jungfrau des Sterns). 
  • Wenn Sie die Rociero-Kultur interessiert, verpassen Sie nicht den Aufbruch der Wagen aus diesem Ort. Es ist der emotionalste Tag auf den die Bewohner sehnsüchtig warten. 
  • Kosten Sie den Most aus Palomares del Río und den Reiseintopf mit Landhuhn. Sie werden nicht genug davon bekommen können. 
  • Entdecken Sie die natürliche Umgebung auf einer der Routen rund um den Fluss Pudio. Sie können dies zu Fuß, zu Pferd oder auf dem Fahrrad tun. Sie haben die Wahl. 


Sehenswürdigkeiten 

Der größte Teil des historischen Erbes von Palomares del Río konzentriert sich auf den Bereich um die Calle Iglesia. Hier befindet sich die Pfarrkirche Nuestra Señora de la Estrella, ein Gotteshaus im Mudéjar-Stil, wobei die Fassade und der Glockenturm spätbarocke Elemente aufweisen. Ebenfalls in dieser Straße befindet sich die Casa de la Cultura (Kulturhaus), in der alten Hacienda Ulloa. Dieses Gebäude zeugt von der Vergangenheit im Olivenanbau. Es ist eine Hacienda aus dem 18. Jahrhundert, von der noch die Mühle, der Gegengewichtsturm und ein Teil des Herrenhauses erhalten sind. 

Eine weitere historische Hacienda war die San Rafael, von der nur noch der Aussichtsturm erhalten ist, der von derselben Straße gut zu sehen ist. Was einst das Gebäude war, ist jetzt Wohnraum. Dasselbe geschieht mit der alten Hacienda Santa María, in der sich außerdem ein Rociero-Verein befindet. 

Lassen Sie nun das Ortszentrum hinter sich und begeben Sie sich in den Außenbezirk in Richtung Landstraße nach Gelves. Dort liegt der größte Schatz von Palomares del Río, die arabischen Bäder, die aus dem 12. Jahrhundert stammen. Sie sind in einem sehr guten Zustand, befinden sich in einer geschützten archäologischen Stätte und sind zum Kulturgut erklärt worden. 

Nachdem Sie sich dieses in der Provinz Sevilla einzigartige architektonische Überbleibsel angeschaut haben, empfehlen wir Ihnen, auf eine Route in der Nähe des Flusses Pudio zu wandern. Ihnen wird die Landschaft sehr gefallen. 


Ausflugsziele

  1. Arabische Bäder
  2. Pfarrkirche Nuestra Señora de La Estrella
  3. Casa de Las Luces, Manuel Casado Moreno
  4. Hacienda Ulloa
  5. Aussichtsturm der alten Hacienda San Rafael
  6. Hacienda Santa María


Umgebung

Palomares del Río ist 12 km von der Hauptstadt Sevilla entfernt und gehört zur Comarca Aljarafe. Obwohl das Städtchen auch in der Umgebung der Vega del Guadalquivir und in der Nähe des Flusslaufs des Pudio liegt. 

Region
Aljarafe
Fläche
13.00 Km²
Höhe
35.00 m
Einwohnerzahl
8.552
Etiketten

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.