Camona Vistas Parador

Sevilla verzaubert

In dieser Einsiedelei wird das Bild des Schutzpatrons von Osuna verehrt, der jedes Jahr am 12. Januar in einer Prozession durch die Straßen der Stadt getragen wird. Die Kirche wurde im 17. Jahrhundert erbaut und im 18. Jahrhundert renoviert.

Der dreischiffige Mudéjar-Bau besitzt ein modernes Dach und eine Hauptkapelle mit Kreuzrippengewölbe. Im linken Seitenschiff befindet sich ein über einem Rundbogen errichtetes Portal. Im Inneren der Kirche stammen verschiedene Kunstwerke aus dem 18.

Diese Pfarrkirche ist das repräsentativste Monument von Casariche. Es wurde von den Marqueses de Estepa im XVII. Jahrhundert in Auftrag gegeben. Es hat einen kreuzförmigen Grundriss und besteht aus einem einzigen Schiff mit Kapellen zwischen den inneren Strebepfeilern.

Die Kirche wurde nach dem Schutzherrn der Gemeinde benannt. Sie wurde über einer alten Moschee errichtet, die im XIV. Jahrhundert von einem Erdbeben zerstört worden war und ist im Mudéjar-Stil mit Elementen der Gotik und der Renaissance-Kunst erbaut. Von dem ursprünglichen Gebäude ist das alte Presbyterium erhalten. 

Diese Kirche wurde in drei unterschiedlichen Phasen gebaut. Die erste war zwischen dem XIV. und dem XV. Jahrhundert. Damals wurde eine Mudejar-Kirche mit drei Schiffen, einer polygonalen Abside und einer Turm-Fassade gebaut. 1538 begann die zweite Phase, die nicht abgeschlossen werden konnte. Nachdem ein Teil des vorherigen Gebäudes abgerissen wurde, begann der Bau einer Renaissance-Kirche.

Diese Wallfahrtskapelle wurde früher San Ginés genannt. Sie befindet sich an der gleichnamigen Promenade und ist wahrscheinlich ein primitives Werk des Mudéjar, zu dem auch die Außenwände der Hauptkapelle gehörten, die im XVIII. Jahrhundert vollständig renoviert wurde. Es handelt sich um ein kleines Gebäude mit einem einzigen Schiff, das in drei Abschnitte unterteilt ist.

Das im XVI. Jahrhundert errichtete Kloster Madre de Dios beherbergt heute die  Hermanas de la Doctrina Cristiana. Es hat einen schönen Kreuzgang mit Mudejar- und Renaissance-Elementen. Es muss hervorgehoben werden, dass in dem Gebäude 1722 ein großes  Feuer ausbrach und dass es im Bürgerkrieg geplündert und in den 90er Jahren restauriert wurde.