Alcalá de Guadaíra_PuenteDragón

Sevilla verzaubert

Eigentlich wurde diese Kirche dem Märtyrer Petrus geweiht, da sie aber zum Dominikanerorden gehört, trägt sie traditionsgemäß auch den Namen Santo Domingo. Sie war Teil des Klosters, das 1517 von Rodrigo Ponce de León, Herr von Marchena und Herzog von Arcos, gegründet wurde. Die Seitenkapellen der Kirche sind verloren gegangen und es ist nur noch das große Mittelschiff vorhanden. 

Das Kloster Santa Florentina ist eines der ältesten Dominikanerklöster Andalusiens. Das ursprüngliche Gebäude lässt sich ebenso wie seine Gründung auf die zweite Hälfte des XVI Jahrhunderts datieren. Es besteht heute aus einer Reihe von Gebäuden mit verschiedenen Baujahren. Die meisten sind aus dem XVII. und XVIII. Jahrhundert.

Das Kloster Madre de Dios von Carmona befindet sich in der gleichnamigen Straße neben den alten Gebäuden des Cabildo mitten im Herzen des historischen Zentrums der Stadt. 

Im Volksmund als Capilla de Jesús de Nazareno (Kapelle Jesus von Nazareth) bekannt, war sie Teil des Dominikanerklosters San Bartolomé, das auf Kosten von Don Bartolomé López de Marchena errichtet wurde. Dieser ordnete im Jahr 1542 seine Gründung an und widmete sich der Pflege und Stärkung von Körper und Geist. Die Kapelle muss im 17.