Alcalá de Guadaíra_PuenteDragón

Sevilla verzaubert

Der zwischen zwei großen Lagunen, Fuente Piedra und El Bosque, gelegene Schulbauernhof bietet ein großes Angebot, bei denen Spiele und Wissensvermittlung über die Umwelt und Naturwissenschaften miteinander verbunden werden.

Diese Natur-Aula und Bauernhofschule bietet eine breite Palette von Aktivitäten an, die das Umweltbewusstsein fördern und Fähigkeiten vermitteln, die den Schutz und manchmal auch die Wiedereinführung unserer heimischen Flora und Fauna begünstigen.

Das Zentrum ist eine Anlage für Umwelterziehung und ländlichen Tourismus. Es befindet sich auf einem sieben Hektar großen Grundstück mit mediterranem Wald, das zu Castilblanco de los Arroyos, Sevilla, gehört, mitten in einem Gebiet voller kulturellem und biologischem Reichtum in der Nähe des Parque Natural Sierra Morena.

Das Zentrum des Valle de la Osa, das sich neben dem Fluss Río de la Villa befindet, der versteckt vor den Augen der Passanten verläuft, ist jüngere. Es wurde zwischen dem XV. und dem XVIII. Jahrhundert neuert.

Metallene Statue, die einen Landarbeiter darstellt (XX. Jahrhundert).

Dieses Denkmal wurde 1986 geplant, wurde aber erst im Januar 1987 fertig und an seinem heutigen Standort aufgestellt.

Das Besucherzentrum über die neuen Völker von Cañada Rosal, das sich auf der kommunalen Finca «La Suerte» befindet, ist ein wichtiger Bezugspunkt, um etwas ein einzigartiges historisches Phänomen zu erfahren, das es im XVIII. Jahrhundert mitteleuropäischen Siedlern - von denen die meisten Deutsche waren- ermöglichte, ödes Land im Herzen von Andalusien in Dörfer verwandelten.

Dieses Landgut ist auch unter dem Namen „Hacienda de Fuenlonguilla“ bekannt und liegt an der Landstraße SE-457, circa 500 m von der Ortschaft entfernt. Es wurde 1858 erbaut und war für land- und viehwirtschaftliche Aktivitäten bestimmt. Die gesamten Einrichtungen, einschließlich der Ölmühle sind perfekt erhalten geblieben.