Alcalá de Guadaíra

Sevilla – schön und vielfältig

Auf der Finca Dehesa Yerbabuena werden nicht nur Kampfstiere gezüchtet. Seit über zehn Jahren organisiert man hier auch touristische Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Stier, und zwar als Pioniere in der Entwicklung solcher Aktivitäten in der Provinz Sevilla.

In geringerem Umfang betreibt man auf dieser Finca aber auch Landwirtschaft und man züchtet Rinder und Pferde.

Ende 1939 erwarb das Ehepaar Victoria Mac-Kinlay und José María Escobar fast die gesamte Zucht spanischer Kampfrinder von Graciliano Pérez Tabernero in Salamanca. Die Rinder wurde in Pachtgebiete in der Provinz Madrid gebracht, und Anfang 1940 kaufte José Escobar 1.000 Hektar Land der Südhälfte von Isla Mínima, wo er die Siedlung Escobar errichtete.