Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Teatro Lope de Vega

354
0

Dieses Theater wurde für die Iberoamerika-Ausstellung von 1929 errichtet und bildete gemeinsam mit dem Kasino des Teatro Lope de Vega den Sevilla-Pavillon. Es ist auch heute noch ein Vorzeigeort der Kultur und des Erbes der Stadt Sevilla.

Am 11. April 1936 wurde es zum Stadttheater Lope de Vega und verlor so den ursprünglichen Namen: „Ausstellungstheater“. Ab 1960 gewann es durch die Arbeit von unabhängigen Theatergruppen wie „Gorca Pequeño Teatro“, „Tabanque“ etc. an Bedeutung. Nach einigen notwendigen Restaurierungsarbeiten wurde es 1988 mit einem Konzert des London Philharmonic Orchestra erneut eingeweiht. Dabei wurde unter der Leitung von Jerzy Maksymiuk die Sinfonie Nr. 7 in C-Dur von Haydn aufgeführt. In den folgenden Wochen fanden noch weitere großartige Aufführungen statt: Jazz Quartett (mit Tete Montoliu), Flamenco-Darbietungen (Moraito Chico, José Mercé, Calixto Sánchez...) und viele andere künstlerische Darbietungen.

Im Teatro Lope de Vega wird in jeder Saison ein Programm mit über 180 Aufführungen zusammengestellt und mit Darbietungen von sehr angesehenen Künstlern, zu denen in jedem Jahr mehr als 100.000 Zuschauer kommen: Konzerte mit klassischer Musik und alter Musik (das angesehenste Festival für Alte Musik in ganz Spanien), Jazz, New Age, Flamenco, Copla… 

Kapazität
750 personas

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.