Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Convento de San Leandro

293
1

Das Kloster von San Leandro befindet sich im historischen Zentrum von Sevilla, in einem sehr bedeutenden Teil der Altstadt. Das Gebäude hat einen fast viereckigen Grundriss mit drei Außenfassaden. Der Eingang des Klosters befindet sich an der Fassade der Plaza de San Ildefonso und führt in einen einem kleinen Durchgang. Dieser hat zwei Galerien mit kleinen Metallpfeilern und eine dritte mit Säulen. In seinem Umkreis befinden sich der Eingang und die Stuben sowie das Drehkreuz.

Wenn man durch den bereits erwähnten Eingang geht, gelangt man in den Kreuzgang. Dieser, der auch „großer Innenhof“ oder „Haupthof“ genannt wird, hat eine rautenartige Struktur mit einer doppelten Galerie aus überhöhten Bögen im Erdgeschoss und Rundbögen im Obergeschoss. Die Galerien werden von Marmorsäulen getragen und sind mit Alfiz-Verziehrungen umrahmt. Die Wände des Klosters sind mit sich abwechselnden Kacheln bedeckt. In der Mitte des Innenhofes befindet sich ein interessanter polygonaler Brunnen mit einer zentralen Schale.

Um den bereits erwähnten Kreuzgang herum befinden sich die Haupträume des Klosters, die in den verschiedenen Flügeln untergebracht sind: Die Kirche und der niedrige Chor, die innere Sakristei, der Kapitelsaal, das Refektorium und das Büro der Äbtissin.

Von außen hat der Komplex drei Fassaden. Das Hauptgebäude, das sich an der Plaza San Ildefonso und der Calle Caballerizas befindet, hat weiß getünchte Wände und eine Reihe von Öffnungen. Das Portal, durch das man in das Kloster gelangt, ist sehr einfach.

Es ist Teil der Fassade, die der Plaza de San Leandro und der Calle Zamudio entspricht. Dieses besteht aus einer halbrunden Öffnung, die von toskanischen Pilastern flankiert und von einem dreieckigen Sprenggiebel gekrönt wird. In seiner Mitte befindet sich ein Wappen des Augustinerordens, während an den Seiten zwei pyramidenartige Abschlüsse von Kugeln gekrönt werden. Diese Gesamtheit wird von einem Giebel vollendet, auf dem sich ein Kreuz befindet.

Die dritte Fassade in der Calle Imperial entspricht einem ähnlichen Schema wie die vorherigen.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.