Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Palacio de Yanduri

486
0

Der Palacio de Yanduri gehört zu den architektonischen Schmuckstücken von Sevilla. Er wurde Anfang des XX. Jahrhunderts gebaut und gehört heute der Bank Banco de Santander Central Hispano. Dieser Plast befindet sich an der Puerta de Jerez. Er wurde zwischen 1901 und 1904 im Auftrag von Pedro Zubiria und Teresa, Marqueses de Yanduri, gebaut, welche französische Paläste nachbauen lassen wollten. Der erste Architekt, der dieses Projekt durchführte, war Antonio del Rey y Pozo. Später nahm Jacobo Galí y Gasseta die Arbeit auf.

Er ist - abgesehen von Gebäuden wie der Casa de las Sirenas oder der Casa Rosa - eines der wenigen Beispiele für die französische Architektur im mediterranen Stil, die wir in Sevilla haben. Er weist neoklassizistische Elemente wie runde Fenster, Balustraden oder klassische Türrahmen auf. Das Bemerkenswerteste an dem Palast von Yanduri ist jedoch, dass er über die Huerta de la Alcoba mit dem Real Alcazar verbunden ist, wo später der Englische Garten angelegt wurde, damit Königin Victoria Eugenia ihre Freundin, die Marquise von Yanduri, besuchen konnte.

Nach dem Tod der Marqueses de Yanduri wurde der Palast nach dem 18. Juli 1936 zur Residenz von Francisco Franco (eine Steintafel an der Fassade erinnert an diese Anekdote) und wurde bis zur Rückgabe an die Stiftung auch zur Unterbringung des Generalhauptquartiers beschlagnahmt. Später, in den 60er und 70er Jahren war es eine Schule.

Eine weitere Anekdote ist, dass der Dichter Vicente Aleixandre dort geboren wurde, wo sich heute der Palacio de Yanduri befindet, der damals der Wohnpalast der Vicentelo de Leca (Condes de Cantillana) und Sitz des alten Quartiers war.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.