Cañada Rosal Fiesta de los Huevos Pintados

Sevilla verzaubert

Am Rathausgebäude ist noch die neoklassizistische Fassade aus dem Jahr 1782 erhalten, die alle Umbauten und Erweiterungen überstand. Auffallend sind die riesigen Pilaster an den einzelnen Stockwerken. Im historischen Archiv wird das Grundbuch von Ensenada aus dem 18. Jahrhundert aufbewahrt. Es gilt als erstes Verzeichnis auf spanischem Gebiet.

Im Rathaus von Burguillos sind einige wertvolle archäologische Fundstücke, beispielsweise eine Nische, Mühlsteine, Ziegeln, ein Säulenschaft, ein Kapitell und andere archäologische Objekte ausgestellt. 

Das Rathaus von Sevilla, eines der besten Beispiele des Platareskstils, war ein Geschenk von König Karl V. an Sevilla, weil er der Stadt den Rang verleihen wollte, den sie verdiente. Das Rathaus wurde in zwei Phasen gebaut: Die erste wurde im XVI.

Das Rathaus von El Coronil befindet sich im geografischen Zentrum der Stadt. 

Im XVI. und im XVII. Jahrhundert war Cazalla de la Sierra auf nationaler Ebene ein bedeutender Ort für die Weinproduktion, die sich in dieser Zeit auf verschiedene religiöse Orden stützte. Zu diesen gehörten die Augustiner, die 1588 in dieser Stadt das Kloster San Augustin in einer Wallfahrtskapelle namens Nuestra Señora de la Soledad gründeten. Die Kirche, die wahrscheinlich im XVIII.

Dir Uhr, nach der sich die Einwohner von Almensilla richten, befindet sich an dem Glockenturm des Rathauses. Es handelt sich um eine handwerklich gefertigt Uhr, die auch heute noch aufgezogen werden muss. Hergestellt wurde sie Ende des 19. Jh. und sie funktioniert immer noch perfekt, da man sie regelmäßig warten lässt.