La provincia de Sevilla

Unsere Provinz

Leben und Landschaft in einer vielfältigen und sehenswerten Provinz

Pilas

476
3

Pilas, zwischen den Kreuzungen von Huelva und Sevilla. 

Pilas ist ein sevillanisches Dorf mit tief verwurzelten Traditionen, das in einer privilegierten Umgebung, dem Naturpark Doñana, liegt. Ein Durchgangsort zwischen der Kreuzung von Huelva und Sevilla. In dieser Ortschaft werden Sie das "rociero"-Gefühl seiner Einheimischen spüren. Ihre Bruderschaft ist die zweite bei der Wallfahrt zum Dorf Almonte.

Die Verehrung der Virgen del Rocío ist so ausgeprägt, dass Sie hier sogar eine Replik dieses Bildnisses sehen werden. Am letzten Tag der Juni-Messe geht es in einer Prozession hinaus. Aber wenn es eine Tradition gibt, die typisch für diese Ortschaft ist, dann zweifellos "Las Carreritas", die zum Fest von nationalem touristischem Interesse erklärt wurde. Sie finden am Ostersonntag statt und sind in der Region sehr beliebt. Wenn Sie mehr über dieses Fest wissen wollen, kommen Sie und erleben Sie es, Sie werden sicher beeindruckt sein.

Und was die Gastronomie angeht, probieren Sie den Tostón mit Kabeljau und den als "la comida" bekannten Eintopf aus Kichererbsen und Bohnen. Dies sind die typischsten Gerichte in Pilas, ebenso wie Speiseoliven und Schokoladenkeilkuchen. Kommen Sie einfach und entdecken Sie selbst, worauf warten Sie noch?


 Anreise

Um mit dem Auto von Sevilla aus anzureisen, müssen Sie auf der Autovía A-49 bis zur Ausfahrt 16 in Richtung Benacazón fahren. Fahren Sie weiter auf der A-473 und biegen Sie in Aznalcázar auf die A-474 ab, die Sie zu Ihrem Ziel führt. 

Diese Stadt hat keinen Bahnhof, aber man kann sie mit dem Bus erreichen, dank der Linie M-169, die vom Bahnhof Plaza de Armas in der andalusischen Hauptstadt abfährt. 


Fortbewegung

Spazieren, bummeln und genießen Sie das historische Zentrum von Pilas. Bringen Sie Ihr Fahrrad mit, gehen Sie wandern oder reiten und erkunden Sie die schöne Umgebung des Naturparks Doñana


Gründe für einen Besuch

  • Erkunden Sie das historische Zentrum und besuchen Sie die Wallfahrtskapelle Belén, in einer ehemaligen Almohaden-Qubbba aus dem 11. Jahrhundert.
  • Spazieren Sie durch den Stadtpark von Pilas, die grüne Lunge der Stadt. Hier treffen Sie auf verschiedene aromatische Pflanzen, eine Fontäne, die die Löwen der Alhambra imitiert, zwei große Seen und einen Bach.
  • Erleben Sie am Ostersonntag das Fest der 'Las Carreritas'. Eine einzigartige Tradition in dieser Ortschaft, in der Sie sehen werden, wie die Darstellungen Virgen de Belén und Niño Dios in einer Prozession getragen werden. 
  • Verpassen Sie im September nicht das Flamenco-Festival 'Villa de Pilas' und erleben Sie den besten Gesang unseres Landstrichs. 
  • Sollten Sie ein Rociero sein, dann begleiten Sie die Hermandad del Rocío de Pilas auf ihrer Pilgerreise. Sie ist nach Villamanrique de la Condesa die zweitälteste überhaupt. 
  • Laufen Sie gerne? Melden Sie sich für die Carrera Popular de Pilas im Mai an. Ein Wettbewerb, der bereits seit mehr als 20 Jahren ausgetragen wird. 
  • Genießen Sie im Juni die Feria zu Ehren der Virgen del Rocío, mit der Prozession dieses Bildnisses, einer Nachbildung des Originals aus Almonte. 


Sehenswürdigkeiten 

Beginnen Sie Ihre Denkmaltour auf der Plaza de Belén, dem historischen Zentrum des Ortes, wo sich das Rathaus befindet. Hier befindet sich die Ermita de Belén, deren Hauptaltar einer alten Almohaden-Qubba aus dem 11. Jahrhundert entstammt. Das Bildnis der Schutzpatronin, der Virgen de Belén, und das des Apostels Santiago, letzteres im gotischen Stil, fallen besonders auf.

Steuern Sie die Calle Alfonso X El Sabio an, wo Sie die Torres de Molino sehen können, die früher zu den Olivenhainen in diesem Ort gehörten. Sie sind nun Teil der Stadtgestaltung. Setzen Sie Ihren Spaziergang durch Pilas fort und bewundern Sie die schönen Straßen des Ortes. Sie sehen einige herrschaftliche Häuser, wie Juan de la Rosa, die Hacienda del Marqués de la Motilla oder Don Pedro. Die ersten beiden sind in Privatbesitz, sodass Sie sie nicht besichtigen können, aber das letzte ist heutzutage das Historische Archiv.

Ein weiteres religiöses Gebäude ist die Kirche Santa María la Mayor, die sich in der Calle Párroco Vicente Moya befindet. Dem zentralen Altarbild steht die Jungfrau vor, die den Namen des Gotteshauses trägt, ein anonymes Werk aus dem 15. Jahrhundert. Aber wenn es ein Bild gibt, das sehr geliebt wird, dann ist es das Bild des Niño Dios, das in der Prozession während 'Las Carreritas' am Ostersonntag getragen wird. Sein Autor ist der Meister Juan Martínez Montañés. 

Ideal zum Spazierengehen und Entspannen ist der Stadtpark von Pilas. Es gibt mehr als 100 Pflanzenarten, darunter auch aromatische Pflanzen. Außerdem verfügt er über ein architektonisches schönes Portal sowie eine Fontäne, die der der Löwen der Alhambra ähnelt. Dazu gehören zwei Seen und ein Bach.

Wenn Sie jedoch die natürliche Umgebung von Pilas erleben möchten, nehmen Sie am besten eine Route durch den Naturpark Doñana, entweder zu Fuß, mit dem Fahrrad oder hoch zu Pferde.


Orte, die man besuchen sollte 

  1. Kapelle Sagrado Corazón de Jesús 
  2. Wallfahrtskapelle Nuestra Señora de Belén
  3. Pfarrkirche Santa María la Mayor
  4. Torres de Molino 
  5. Stadtpark von Pilas
  6. Arroyo de Pilas
  7. Naturpark Doñana


Umgebung

Die Stadt Pilas liegt 33 Kilometer von der Hauptstadt Sevilla entfernt und befindet sich in der touristischen Region Guadalquivir-Doñana. Der Gemeindebezirk liegt zwischen dem Aljarafe im Nordosten und dem Sumpfgebiet des Bajo Guadalquivir im Süden. Es gehört auch zum Naturpark Doñana, einem geschützten Gebiet. 

Region
Guadalquivir-Doñana
Fläche
46.00 Km²
Höhe
67.00 m
Einwohnerzahl
13.949
Downloads

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.