Feria

Sevilla – schön und vielfältig

Das Gestüt gehört zu den traditionsreichsten und renommiertesten Zuchtbetrieben für kastanienbraune Pferde in der Geschichte der reinrassigen Spanier (PRE) und befindet sich seit Jahrhunderten im Familienbesitz.

Es handelt sich hier um eines der ältesten und prestigeträchtigsten Gestüte Spaniens, das in die zweite Hälfte des 17. Jahrhunderts zurückreicht. Während dieser 300 Jahre erwies es sich als einer der konstantesten Zuchtbetriebe des Landes mit Pferden, die international für ihre Beständigkeit und Einsatzmöglichkeiten bekannt sind. 

Auf der Finca Dehesa Yerbabuena werden nicht nur Kampfstiere gezüchtet. Seit über zehn Jahren organisiert man hier auch touristische Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Stier, und zwar als Pioniere in der Entwicklung solcher Aktivitäten in der Provinz Sevilla.

In geringerem Umfang betreibt man auf dieser Finca aber auch Landwirtschaft und man züchtet Rinder und Pferde.

Die Yeguada Miguel Ángel de Cárdenas ist eines der wichtigsten Gestüte der Welt. Dort werden reinrassige spanische Pferde gezüchtet. Es wurde in den vierziger Jahren des letzten Jahrhunderts von D. Miguel Angel Cardenas Llavanera gegründet, der ein großer Landwirt und ein hervorragender Viehzüchter von verschiedenen Arten war.