Osuna Colegiata

Sevilla – schön und vielfältig

Die Karwoche von Marchena ist insbesondere für verschiedene Traditionen bekannt, die in dieser zum Tragen kommen. Dabei spielen alle Bruderschaften wegen ihrer Figuren, deren Schmuck und Beiwerk und wegen der Teilnahme von vielen Brüdern eine bedeutende Rolle. 

Was die religiösen Traditionen angeht, ist man in Alcalá stolz, eine der ältesten Traditionen der Provinz vorweisen zu können, die außerdem etwas ganz Besonderes ist. Gemeint ist die Donnerstagsprozession am frühen Morgen (auf Spanisch: „de madrugá“), bei der die historischen Szenen vom Kalvarienberg nachgestellt werden. An dieser Prozession nehmen viele Einheimische und Gäste teil.

Die Karwoche in La Roda ist als Fest von Nationalem Touristischem Interesse katalogisiert und ist einer der beliebtesten Veranstaltungsorte der Provinz für dieses Ereignis.

Die 2001 zum Fest von nationalem touristischem Interesse in Andalusien erklärte Karwoche Estepas ist aufgrund ihrer Bedeutung und ihrer Schönheit eine der wichtigsten religiösen Veranstaltungen in der Provinz Sevilla.

Die Semana Santa von Osuna, die 1999 aufgrund ihres historischen und künstlerischen Wertes zum Fest von touristischem Interesse Andalusiens erklärt wurde, ist das wichtigste religiöse Fest der Stadt. 

Guadalcanal darf sich seit dem Jahr 2000 rühmen, dass seine Karwoche zum Fest von nationalem touristischem Interesse in Andalusien erklärt wurde - die einzige mit dieser Auszeichnung versehene Ortschaft in der ganzen Sierra Norte von Sevilla. 

Als monumentale Stadt mit einem wertvollen künstlerischen Erbe zeigt sich die Stadt Carmona in der Karwoche in ihrer ganzen Pracht. Dieses Fest verbindet Frömmigkeit und Nüchternheit mit der Schönheit seiner Straßen und versteckten Plätze.