Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Die Windmühle

466
0

Am höchsten Punkt des Ortes steht ein strammer Wächter, „die Windmühle“, die heute „Torre de Viento” (Windturm) genannt wird.

Das Manuskript von Navarro erzählt, dass dieses Bauwerk vor 1750 gebaut und als Windmühle genutzt wurde.

Aufgrund seines Standorts wird vermutet, dass dieses Bauwerk im Mittelalter ein Verteidigungsturm war und später als Windmühle genutzt wurde.

Ursprünglich war die Mühle 6 m hoch, 7 m breit, und die Wände hatten einen Durchmesser von 1,60 m. Die Flügel waren nicht wie die der Windmühlen aus La Mancha (aus Holz), sondern es waren 4 Flügel aus Leder oder Stoff.

Im oberen Teil des Bauwerkes gab es eine Plattform aus Stein, die in die Richtung des Windes gerichtet war und sich mit Rädern drehte, welche in einer Rille rotierten, die in den oben genannten Stein geschnitzt worden war.

Sie hatte die gleichen Maße wie die untere Struktur, 7 m Durchmesser.

Diese Rille wurde mit Tiertalg eingefettet.

1774 baute eine Familie dieses Gebäude um und verwendete es als Windmühle. Die Mühle wurde außerdem mehrmals verkauft, bis sie aufgegeben wurde, weil dieses Geschäft nicht mehr rentabel war.

Mitte des letzten Jahrhunderts kaufte Antonio Sanz Galufo die Mühle sowie einen großen Teil des Landes in ihrer Umgebung.

1970 kaufte José Julio Ruiz den Mühlturm, erhöhte ihn um weitere 4 m, so dass dieser eine Höhe von 9,5 m erreichte und nützte ihn als private Ferienwohnung.

Heute ist die Windmühle für uns weiterhin ein Bezugspunkt, den man überall in unserer Gegend sehen kann, genau wie ein Leuchtturm, der einen zum Meeresufer führt.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.