Mantecados

Sevilla – schön und vielfältig

Die Kirche des Christus der Zigeuner, deren wirklicher Name Santuario de Nuestro Padre Jesús de la Salud y María Santísima de las Angustias Coronada ist, wurde Anfang des XV. Jahrhunderts gebaut. Sie war Teil des Franziskanerklosters El Valle, zu dem die Kirche, Nebengebäude, Kreuzgänge, Gärten und ein Obstgarten gehörten.

Die Kirche gehört zum Kloster der Schwestern vom Kreuz und wurde zwischen 1929 und 1932 erbaut.  

Der Turm des alten Rathauses von El Viso auf der Plaza del Ayuntamiento wurde in ein Gebäude aus dem frühen 20. Jahrhundert eingefügt, das anstelle des alten Rathauses erbaut wurde. Der neugotische Turm stammt aus der Mitte des 19. Jahrhunderts und trägt an der Vorderseite eine auf den Platz weisende Uhr.

Es ist eines der Gebäude, das dank Doña Rosario Ruiz Ramos errichtet wurde, die ihr Vermögen zu wohltätigen Zwecken vermachte. Das Projekt der Kapelle wurde Antonio llanes del Río Ende des zweiten Jahrzehnts des 20.  Jahrhunderts anvertraut. 

Sie besteht aus einem einzigen Schiff mit äußeren Strebepfeilern und einem polygonalen Stirnteil, an den sich ein Ankleideraum hinter einem neugotischen Altarbild anschließt, in dem sich der Santísimo Cristo de la Sangre befindet.