Osuna Colegiata

Sevilla – schön und vielfältig

Einige Tage vor Pfingsten findet das langersehnte Fest Villamanrique, Paso de Hermandades statt, bei dem die Laienbruderschaften nach El Rocio ausziehen. Hier versammeln sich etliche Wallfahrer, die sich ein offizielles Rennen zur Kapelle der Jungfrau von Rocío liefern.

Dieses prächtige Gebäude aus dem Übergang von Barock zum Neoklassizismus wurde 1755 erbaut.

Ein vierseitiger Monolith aus Mauerwerk, der mit Fliesen aus Sevilla mit eigenen Emblemen verziert ist, um an dieses landesweite Ereignis zu erinnern, das am 24. und 25. September 2011 von der alteingesessenen Hermandad de la Vera-Cruz y Caridad organisiert wurde.

Das Denkmal wurde am 25. September 2011 eingeweiht.

Im Haus der Bruderschaft Vera-Cruz von Brenes sehen wir verschiedene Vitrinen, in denen sich die wichtigen Güter der Bruderschaft befinden. 

Bei diesem Haus handelt es sich um einen Ausstellungsraum auf zwei Ebenen, in dem das außergewöhnliche künstlerische Erbe gezeigt wird, das diese geschichtsträchtige Bruderschaft zusammengetragen hat, die auf das Ende des 15. Jh. zurückgeht.

Die Karwoche von Marchena ist insbesondere für verschiedene Traditionen bekannt, die in dieser zum Tragen kommen. Dabei spielen alle Bruderschaften wegen ihrer Figuren, deren Schmuck und Beiwerk und wegen der Teilnahme von vielen Brüdern eine bedeutende Rolle. 

Capilla de la Cruz de Arriba. Die Kapelle befindet sich auf der Plazoleta de la Cruz de Arriba und ist Sitz der Bruderschaft ‚Hermandad de La Santa Cruz de Arriba y Mª Santísima del Rosario‘, Heiligenbildnis aus dem XVII. Jahrhundert.