Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Capilla de la Soledad

101
1

Die Ursprünge dieser Kapelle sind nicht bekannt, obwohl es heißt, dass sich in der Vergangenheit an diesem Ort ein Krankenhaus befand, das dem Märtyrer San Sebastián gewidmet war. Es gibt jedoch ein Regelbuch aus dem Jahr 1879, das Kopie eines früheren Werkes aus dem Jahr 1584 ist.

Die Kapelle besteht aus einem Kirchenschiff mit der Heiligenstatue der María Santísima de la Soledad, die den Hauptaltar einnimmt. Auf beiden Seiten des Hauptaltars befinden sich zwei kleine Altäre mit den Heiligenstatuen des Niño de Dios und der María Inmaculada.

Der Altar des Santísimo Cristo Yacente befindet sich am Ausgang und ist von Bildern der Auferstehung und der Heiligen Grablegung umgeben. Die Kartuschen der Kreuzwegstationen befinden sich an den Wänden im Inneren der Kapelle. Sie hat eine Sakristei, von der aus Sie die Räume der Bruderschaft Hermandad de la Soledad betreten können.

Die Kapelle ist der Sitz der Bruderschaft Hermandad de la Soledad. Ihre Inhaber sind der Santísimo Cristo Yacente, einer der wenigen noch erhaltenen gegliederten Christusstatuen aus Holz, und die María Santísima de la Soledad, die der Schule von La Roldana zugeschrieben wird.

Sie verfügt auch über zwei Heiligenstatuen, die bei der Prozession am Ostersonntag getragen werden; Niño de Dios (Gotteskind) als Allegorie der Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus und die Unbefleckte Empfängnis, die vom Volk „La Purecita” genannt wird und ebenfalls aus dem Umfeld von „La Roldana” kommt.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.