Pinares de Doñana

Naturräume

Mehr als dreihundert Landschaften und Naturschutzgebiete

Lagune der Regierung

416
4

Das seit dem 28.07.1989 unter Naturschutz stehende Gebiet mit einer Fläche von über 20 Hektar befindet sich nur 800 Meter von der Ortschaft entfernt und hat sich seitdem vollkommen regeneriert: hier nisten vom Aussterben bedrohte Vogelarten wie die Weißkopfruderente, die Stockente oder der rosa Flamingo.

Von den 9 Lagunen, die ursprünglich das Endorheische Gebiet von Lantejuela bildeten, ist die Lagune der Regierung die Einzige, die das ganze Jahr über mit Wasser gefüllt ist. Der Zufluss geklärten Wassers der Gemeinde von Lantejuela macht es möglich. Dieser Umstand begünstigt die Ansammlung von Seevögeln in der Brutzeit im Sommer, in dem das Wasser zu einer knappen Ressource wird. Die enorme Artenvielfalt wird von seltenen Steppenvögeln aus der Umgebung, wie Großtrappen, Sandflughühnern und Trielen ergänzt.

Um die Beobachtung der Vögel sowie die Kenntnisse über dieses Naturgebiet und seinen Nutzen zu fördern, wurden an der Lagune der Regierung eine Vogelbeobachtungsstelle, ein Naturlehrzentrum und eine Informationsstelle eingerichtet.

Neben der Lagune der Regierung stechen auch die Lagunen von Ballestera und Calderón Chica hervor, die ebenfalls seit dem 28.07.1989 als Teil des Endorheischen Gebiets von Lantejuela unter Naturschutz stehen.

Region
Kategorie
Sonstige
Ausdehnung
20.00 Ha
Pflanzenwelt

Vornehmlich Schilfrohr, Tamarisken, Binsen und Queller.

Tierwelt

Die Lagune der Regierung dient vielen vom Aussterben bedrohten Vogelarten als Brutstätte und Lebensraum, zum Beispiel der Weißkopfruderente und andere Arten, wie der Stockente, dem rosa Flamingo, dem Purpurreiher und dem Kammblässhuhn.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.