Cañada Rosal Fiesta de los Huevos Pintados

Sevilla verzaubert

Seit 1998 arbeiten die Kulturmanager Rosana de Aza und Olinto de la Obra, Wegbereiter der Förderung und Verbreitung des künstlerischen und kulturellen Erbes von Al-Andalus, daran, die Geschichte des traditionellsten Flamencos zu verbreiten und die folkloristische Tradition Andalusiens zu fördern, die zum Weltkulturerbe erklärt wurde.

La Casa de la Guitarra (Haus der Gitarre) ist ein Flamenco-Kulturzentrum, das sich in einem Haus aus dem XVIII. Jahrhundert im Herzen des Barrio de Santa Cruz (altes jüdisches Viertel) - nur wenige Schritte von der Kathedrale entfernt - befindet.

Der Innenhof wurde 1884 von den Gebrüdern Algarin gebaut und damit der ursprüngliche Schlosshof in zwei Bereiche geteilt. 

Von diesem alten Herrenhaus, das einer der Adelsfamilien von Ecija gehörte, ist nur noch die Fassade erhalten. Es ist dokumentiert, dass die Baumeister Lucas Bazán und Pedro Lozano de la Torre im zweiten Viertel des XVIII. Jahrhunderts an den Renovierungsarbeiten beteiligt waren, die der IV.

Am 5. Oktober 1862 versammelte sich eine Gruppe von Handwerkern aus Ecija in der Schule San Francisco und beschloss die Ordnung einer Casino-Gesellschaft, die Gesellschaft der Handwerker genannt wurde. So entstand das Casino der Handwerker.

Die Ursprünge dieser Gärten gehen auf die Herrschaft von Al-Mutamid, dem berühmten Monarchen des sevillanischen Taifa-Königreichs, zurück. Der Name stammt von der Lagune, die sich dort befand, „al-buhayra“, wo er eine Reihe von Gärten anlegte, die später unter der Herrschaft von Abu Yacub Yusuf mit Tausenden von Olivenbäumen, Weinreben, Obstbäumen und Palmen erweitert werden sollten.

Auf einem Planeten, der zu zwei Dritteln aus Meeren und Ozeanen besteht, hat die Schifffahrt als Brücke zwischen den Kulturen gedient und dafür gesorgt, dass wir unsere Welt besser kennen. Der Pavillon der Schifffahrt befindet sich auf der Isla de la Cartuja in Sevilla, am Ufer des Guadalquivir, und ist mit seiner ständigen Ausstellung ein Bezugspunkt für die universelle Geschichte Sevillas.