Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Archäologisches und Paläontologisches Museum „Francisco Sousa“

278
0

Die Sammlung des Archäologischen und Paläontologischen Museums begann 1982 mit der Arbeit von Francisco Sousa, in dessen Ehren das Museum nach seinem Tode benannt wurde. Er war ein religiöser Lehrer an der Schule Miguel de Mañara, der mit Hilfe einiger Schüler eine Gruppe zur Erforschung der nahgelegenen Fundstätte des Hügels Macareno und den in der Kiesgrube bei La Jarilla gefundenen Fossilien gründete. Im Jahr 1986 wurden die ersten Ausstellungen im Schulgebäude eröffnet.

Über einen Abtretungsvertrag übergab die Schule die Sammlung 1997 an die Stadtverwaltung von La Rinconada, in deren Auftrag die Fundstücke in eigens für sie bestimmte Räumlichkeiten im Kulturzentrum des Orts verlegt wurden. Der Umzug geschah zur Zeit des Ablebens von Sousa, weshalb der Stadtrat entschied, das Museum nach ihm zu benennen.

Im archäologischen Bereich bietet die Ausstellung dem Besucher eine umfangreiche Sammlung an tartessischen, phönizischen, griechischen, iberischen und romanischen Keramiken aus der Fundstätte Hügel Macareno, die aus dem 8. bis zum 1. Jahrhundert v.Chr. stammen.

Des Weiteren sind zahlreiche Alltagsgegenstände ausgestellt, wie Webstuhlgewichte, Schleuderkugeln, Votivgaben aus Terrakotta, Fragmente von Amphoren oder Leuchtern.

Durch ihre Größe und ihren gut konservierten Zustand besonders beeindruckende Fundstücke sind ein großes Keramikgefäß, das zur Aufbewahrung von Getreide diente, sowie mehrere Steinmühlen und romanische architektonische Elemente, zum Beispiel Sockel und ein Teil des Schafts einer großen Marmorsäule.

Die paläontologischen Funde umfassen eine große Sammlung an Fossilien aus allen geologischen Zeitaltern (Korallen, Trilobiten, Ammoniten, Pflanzen, Fische, etc.). Das Herzstück der Ausstellung sind jedoch zweifelsohne die großen Überreste eines Elephas Antiquus, ein prähistorischer Elefant, der vor 100.000 neben großen Stieren und Nilpferden die Gegend um La Rinconada bewohnte. Die Backen- und Stoßzähne dieses Tiers beeindrucken durch ihre Größe (einer von ihnen misst circa vier Meter).

Informieren Sie sich über die Aktivitäten im Museum von La Rinconada

Kategorie
Besuchszeiten

Mittwochs 10:00-13:00 Uhr
Donnerstags und freitags 17:00-20:00 Uhr
Samstags 10:00-14:00 und 17:00-20:00 Uhr
Sonntags 10:00-14:00 Uhr

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.