Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Die Einsiedlerkapelle des Kalvarienbergs

107
2

Die Kapelle stammt aus dem 16. oder 17. Jahrhundert und stand in einer kleinen Einsiedelei an der Stelle, an der ein häufig an Durchgangsstrecken errichtetes Steinkreuz gestanden haben könnte. 

Im Innenraum befindet sich das Bild der Virgen de los Dolores aus dem 16. Jahrhundert. Im 18. Jahrhundert wurde die Kapelle mit einem noch heute erhaltenen Kreuzrippengewölbe ausgestattet. 

Im Zuge der staatlichen Enteignungen im 19. Jahrhundert verfiel das Gebäude bis es in der zweiten Jahrhunderthälfte aufgrund der großen Marienverehrung wieder aufgebaut wurde. 

1954 wurde die Bruderschaft Nuestro Padre Jesus Redentor Cautivo und Maria Santisima de los Dolores gegründet. Sie besaß ein Holzbildnis des gefangenen Jesus mit Naturhaar, das 1986 durch ein anderes von sehr beachtlichem Wert ersetzt wurde. 

Die Kirche besteht aus einem um die Mitte des 20. Jahrhunderts erbauten Kirchenschiff, der renovierten Originalkapelle und dem Altarbild, das als Schrein der Heiligen Jungfrau de los Dolores dient. Im 21. Jahrhundert wurde links eine Kapelle gebaut, in der sich der gefangene Jesus befindet, davor steht das kleine Bildnis der Heiligen Lucia. An das Hauptgebäude schließt sich ein großes Lagerhaus an und auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich das Haus der Bruderschaft. 

Öffnungszeiten

Den ganzen Tag geöffnet, freier Eintritt

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.