Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Kapelle der Virgen de la Oliva

303
1

Sie wurde 1954 auf der ehemaligen Wallfahrtskapelle erbaut und ist eines der wichtigsten Baudenkmäler der Stadt. Im Inneren beherbergt sie das Bildnis Nuestra Señora de la Oliva,  Schutzpatronin von Salteras und aller Olivenbauern in der Provinz, das dem sechzehnten Jahrhundert und von einem unbekanntem Autor stammt. Sie wurde im Jahr 2005 abgeschlossen. Die Kapelle ist ein einschiffiges Gebäude, in dem der Glockenturm und die der Jungfrau gewidmete Fliese am Portal hervorstechen.

Das kunsthistorische Erbe der Wallfahrtskapelle und der Bruderschaft der Virgen de la Oliva besteht aus einer Ansammlung von Werken der Bildhauerei, Malerei, Stickerei, Gold- und Silberschmiedekunst, Schnitzereien, Vergoldungen und historischer Dokumentation von enormem Wert, darunter ein barockes Altarbild und ein Jesuskind aus der Schule von Martínez Montañés.

Zu den historischen Kuriositäten gehört der Ursprung der Wallfahrtskapelle und des alten, angrenzenden Krankenhauses, drm heutigen Casa Hermandad, wohin sich die kranken Frauen der Region begaben, um geheilt zu werden. Im hinteren Teil befand sich der berühmte heilige Olivenbaum, dem sie sich anvertrauten, und nach dem die Jungfrau schließlich benannt wurde, deren Hingabe von der Hierarchie der Diözesankirche anerkannt wurde.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.