Santiponce Itálica

Das Kulturerbe

Ein riesiges Vermächtnis, das es zu entdecken gilt

Die Kirche des Patriarchen Señor San José de Navarredonda

376
0

Das für die Religionsausübung bestimmte Gebäude gehört zu einer Kapelle aus dem frühen 18. Jahrhundert. Die Kapelle ist aus Mauerwerk, Ziegeln und Holz gebaut, hat einen rechteckigen Grundriss, glatte Wände und ist nach oben mit einer viereckigen Holzkonstruktion abgeschlossen. Sie bildet das einzige Kirchenschiff, an dessen Basis der Altar steht. Außerdem ist eine seitlich gelegene Sakristei vorhanden. 

An der Fassade spiegelt sich die traditionelle religiöse Architektur der Sierra wider. In einer schlichten Vorderfront mit einem Giebelgesims sind ein einfacher Einlass mit Rundbogen auf zwei Steinpilastern sowie ein Oberlicht zu erkennen. Sie ist vollständig mit weißem Kalk verputzt. Rechts und senkrecht zur Fassade steht die Glockenwand. Die aus Sichtbackstein gebaute Wand besteht aus zwei Baukörpern; der untere mit einem Rundbogen ist von seitlichen Säulen eingerahmt und ein zweiter Korpus mit Giebel wird von einem weiteren kleinen Rundbogen getragen. 

Unter den vorhandenen Besitztümern ist das Altarbild der Kapelle aus dem 18. Jahrhundert eine Besonderheit. Die ursprünglichen religiösen Bilder wurden im Bürgerkrieg zerstört. Im Jahr 1942 wurde das Bildnis der Muttergottes der Encarnación erworben, ein Werk des sevillanischen Künstlers Antonio Illanes. Diesem folgte später das in einer katalanischen Werkstatt für religiöse Kunst in Olot angefertigte Bildnis des Heiligen Patriarchen.

Die Kirche gilt als besonders wertvoll, denn sie ist eines der einzigartigen religiösen Gebäude von historischem und architektonischem Interesse in der Gemeinde.

0 kommentare

Neuer Kommentar

Die Kommentare werden geprüft. Es kann deshalb eine Weile dauern bis zu ihrem Erscheinen. Texte mit beleidigenden Formulierungen werden nicht veröffentlicht.